wuerdekompasstreffen

Bei unserem Würdekompasstreffen, am 27.11.2019, haben wir einerseits darüber gesprochen, wie wir auf unsere Würdekompassgruppe noch mehr aufmerksam machen könnten, sodass mehr Menschen erfahren, dass es uns gibt.

Diesbezüglich hatten wir die Idee, dass wir in einer der kommenden Ausgaben der „Woche“ (im ganzen Bezirk Weiz) einen Artikel von ungefähr einer halben Seite veröffentlichen könnten, in der wir beschreiben, was die Würdekompassgruppe ist. Das heißt, dass es in dieser Gruppe einerseits darum geht, gemeinsam herauszufinden, was es bedeutet, würdevoll zu leben und andererseits, dass wir uns als eine Anlaufstelle für Menschen verstehen, die regional etwas zum Thema Würde beitragen und in Form von Aktionen, Projekten, usw. umsetzen wollen. Außerdem haben wir uns gedacht, dass es vorteilhaft wäre, wenn in der Woche bei den Veranstaltungsterminen auch unsere Würdekompasstreffen angeführt werden würden.

An Eltern in der Schule könnten wir ebenfalls Flyer austeilen, damit auch diese wissen, dass es die Würdekompassgruppe gibt.

Obwohl wir bei unserem Treffen gestern wieder nur zu zweit waren, sind uns viele gute Ideen eingefallen und wir waren sehr motiviert:

  • Eine Podiumsdiskussion zum Thema „Würde“ organisieren, zu der wir 4 – 5 Gäste einladen, die sich darüber unterhalten, was für sie Würde bedeutet und wo sie an ihre Grenzen kommen, wenn es um die Umsetzung an ihrem Arbeitsplatz bzw. zu Hause geht. Mögliche Frage wäre zum Beispiel: Wie/Inwieweit ist es für dich möglich, in deinem Unternehmen (zum Beispiel mit 15 Angestellten) würdevoll zu handeln?
    (Dabei haben wir darüber gesprochen, wie manche Firmen in Österreich es schaffen, dass sich die Mitarbeiter wertgeschätzt fühlen, in ihre Kraft kommen und sehr motiviert arbeiten und somit auch viel leisten.)
    Unter den Gästen könnten zum Beispiel sein: 2 Unternehmer, ein Arzt, ein Lehrer, eine Privatperson – wir könnten die Veranstaltung eventuell musikalisch umrahmen

Wir haben uns gedacht, dass die Diskussion vielleicht auch in Gleisdorf stattfinden könnte (da Gleisdorf in der Mitte zwischen Weiz, Fürstenfeld, Graz, usw. liegt und sich daher vielleicht mehr Menschen angesprochen fühlen.)

  • In Zusammenarbeit mit der Gemeinde zum Beispiel am Hauptplatz Bäumchen pflanzen lassen und dazu Tafeln mit Aussagen aufstellen, die auf die Menschenwürde aufmerksam machen
  • Geschichten für Kinder schreiben, in denen die Menschenwürde thematisiert wird und diese auf die Homepage stellen oder sie in irgendeiner Form weiterverbreiten
  • Einen kurzen Film über das Thema „Würde“ drehen und ihn auf youtube veröffentlichen
  • In irgendeiner Form Menschen dazu anregen, sich an ihre Träume und Visionen zu erinnern, die sie als Kinder hatten –

ANMELDUNG
Wir bitten um Anmeldung, damit wir einschätzen können, wie viele am Treffen teilnehmen können. wuerde@bildungweiz.at

Eine Vorbereitung auf die Würdekompassgruppen-Treffen wird nicht vorausgesetzt, es ist aber vorteilhaft, sich mit der Initiative vertraut zu machen. Dazu empfehlen wir folgende links:

https://www.wuerdekompass.de/wuerdekompass-gruppen
https://www.youtube.com/watch?v=kAneXsi-EdQ

Das nächste Treffen findet am 28. Jänner 2020 statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.